Herzlich willkommen auf meiner Webseite...

Daniel Savieras stellt sich vor:

Im Dezember 1961 geboren und bei Pflegeeltern groß geworden nahm mein Leben einen nicht ganz gewöhnlichen Anfang. Ich brauchte lange, um mich mit dieser Situation anzufreunden und das Leben zu meistern. Schule und Beruf musste sein, den das sind gesellschaftliche Pflichten, die wir als Kinder nicht beeinflussen können. Hätte ich es gekonnt, dann wäre einiges anders gelaufen, aber so habe ich mich meinen gesellschaftlichen Pflichten gebeugt und sie erfüllt. Einzelheiten erspare ich Dir hier, nur soviel, dass ich in der Gesundheitsbranche tätig war. Dazu gehörten später auch Beratung und Verkauf rehatechnischer Hilfsmittel.

Es war mir immer zuwieder, für Geld arbeiten zu gehen. Nicht, dass daran etwas schlechtes wäre, aber es sollte halt nicht mein Weg sein. Ich kam mir ständig wie ein Sklave vor und so beendete ich meine berufliche Laufbahn Anfang dieses Jahrtausends. Wovon ich derzeit lebe? - Nein, nicht von Hartz IV, denn auch aus diesem unmenschlichen System habe ich mich befreit. Wenn Du in mir einen Lebenskünstler sehen möchtest, dann würde es das wohl in etwa treffen. Ich vertraue in allem meiner Schöpferkraft, die ich auch in anderen Menschen erwecken möchte.

Meine tiefste Überzeugung war schon immer die, dass jeder Mensch etwas ganz Besonderes ist. Jede Seele hat sich eine Aufgabe gestellt, die sie im Laufe ihrer Inkarnation erfüllen möchte. Der Sinn des Lebens besteht darin, diese Lebensaufgabe zu finden und dann sein Leben danach auszurichten.

Dabei ist es absolut wichtig, sich von seinem Herzen leiten zu lassen. Verstandesmenschen (kopfgesteuerte Menschen) sind ständig auf der Suche nach etwas und sie wissen nicht einmal, was sie eigentlich suchen. Dadurch kommt Unzufriedenheit auf. Nur, wenn wir es lernen, unseren Verstand auszuschalten, bzw. vorübergehend ruhig stellen - z.B. durch tiefe Meditationen, dann beginnt unser Leben Sinn zu machen und die reine Freude kehrt in unser Leben zurück. Es ist jene Freude, die wir einst als Kinder gespürt haben. So sagte einst Jeshua: "Wenn ihr nicht werdet wie diese Kindlein hier, dann könnt ihr nicht in Gottes Königreich eingehen." Damit wollte er sagen, dass wir unseren Herzensfrieden niemals finden können, wenn wir nicht werden wie unsere Kinder - dass wir uns also in all unserem Tun wieder von unserem Herzen leiten lassen.

Die Meditation ist das Mittel, um wieder unseren Herzensfrieden zu finden. Diese Seite will Dir dabei helfen, den Weg zu intensiven Meditationen zu finden und dabei den Weg zu Deiner eigenen Göttlichkeit neu zu beschreiten.

Ich freue mich sehr darüber, wenn Du einen ähnlichen Weg gehst und wir uns auf dieser Weltbühne einmal begegnen werden. Ich treffe mich gern mit Menschen wie Dich und wenn ich helfen kann, dann bin auch dazu gern bereit.

Liebe und Licht für Mutter Erde und für Dich

Daniel Savieras